Hochschularbeit

Corinna Grimm: Kalksteinkonservierung- Vergleichende Untersuchungen ausgewählter Festigungsmittel zur Festigung des Halberstädter Muschelkalkes Zurück

Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
Zusammenfassung: Die Arbeit untersucht Möglichkeiten der strukturellen Festigung von Halberstädter Muschelkalk.
Es werden vergleichende Untersuchungen an Probereihen aus künstlich entfestigten Bohrkernen, Lockermaterial und einer ausgebauten Krabbe des Halberstädter Domes durchgeführt.
Angewendete Festigungsmittel sind ein Epoxidharz, ein Acrylharz, ein Polyurethanharz, ein Silikonharz und ein modifiziertes Kieselsäureester- Produkt. Die Wirksamkeit der Festigungsmittel und die Veränderungen bauphysikalischer Kennwerte werden durch zerstörerische und zerstörungsfreihe Untersuchungsmethoden überprüft.
Angewandte Methoden sind die Bestimmung der Biaxialen Biegezugfestigkeit, des Statischen und Dynamischen Elastizitätsmoduls, der Wasseraufnahme, der Wasserdampfdiffusionsfähigkeit, des Bohrwiderstandes und der hygrischen und thermischen Dehnung. Keines der Produkte bewirkt uneingeschränkt positive Eigenschaftsveränderungen des Gesteins.
Als Ergebnis kann eine eingeschränkte Empfehlung zur Festigung des Kalksteins gegeben werden.

Top

Schlagworte: Festigung, Kalkstein, Kieselsäureester, Kunstharz, Halberstädter Muschelkalk
weitere Angaben:
  • Hochschule: Fachhochschule Potsdam
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. G. Hauff
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Ing. U. Kalisch
  • Abgabedatum:  2001
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  278
  • Abbildungen:  50
 
Kontakt:
 
Corinna Grimm
Fährweg 35
39240  Calbe/Saale
Deutschland
corinna.grimm@[Diesen Teil loeschen]freenet.de

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.