Hochschularbeit

Claudia Salzberger: Versuche zur Freilegung von Seccomalerei am Beispiel der sogenannten „Badestube“ des Schlosses Neuburg an der Donau Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Thema der vorliegenden Diplomarbeit sind die Wandmalereien in der sogenannten „Badestube“ in
Schloss Neuburg an der Donau (um 1538). Die Seccomalereien sind großflächig von verschiedenen
späteren Anstrichen überdeckt. An freiliegenden Bereichen sind Architekturmalereien und figürliche
Darstellungen ablesbar. Diese befinden sich in einem fragmentarischer Erhaltungszustand.
Teil 1 beinhaltet eine restauratorische Untersuchung und Konzepterstellung. Im zweiten Teil der Diplomarbeit wird näher auf die konservatorische Hauptproblematik eingegangen: Spannungsreiche jüngere Öl- und Kalkanstriche verursachen Schäden an den Wandmalereien und stellen außerdem ein ästhetisches Problem dar. Aus diesem Grund wird eine Freilegung der Malereien in Betracht gezogen. An einer Musterfläche werden Möglichkeiten einer verlustarmen Abnahme der jüngeren Schichten erprobt und bewertet.

Top

Schlagworte: Konservierung, Restaurierung, Untersuchung, Seccomalerei, Ölanstriche, Freilegung, Schloss Neuburg
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Heinz Leitner
  • Zweitprüfer:  Prof. Dipl.-Rest. Dr. Ulrich Schießl
  • Abgabedatum:  2003
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.