Hochschularbeit

Marlene Sprenger: Schmiedeeisen aus Tirol. Das Sakramentshaus aus der Wallfahrtskirche St. Oswald in Seefeld (1578-80) Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Gefasstes Schmiedeeisen stellt in der Konservierung eine komplexe Problemstellung dar: Besonderer Bedeutung kommt dabei der Auswahl geeigneter mechanischer Entrostungsmethoden zu. Diese werden für Eisenobjekte erstmals historisch-chronologisch aufgearbeitet und kommentiert. Eine Methodendiskussion am konkreten Beispiel - dem Sakramentshaus aus St. Oswald in Tirol (1578-1580) - führt zur kombinierten Anwendung geeigneter Methoden bei Reinigung und Entrostung. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung der Fehlstellenintegration von gefassten Oberflächen auf dreidimensionalen Objekten. Ein interaktiver Animationsfilm lässt das Objekt in seinem ursprünglichen architektonischen Kontext erlebbar werden.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  Universität für angewandte Kunst Wien
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  o. Univ.-Prof. Mag.art. Dr.phil. Gabriela Krist
  • Zweitprüfer:  -
  • Abgabedatum:  2006
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.