Hochschularbeit

Eva Ortner: The Retouching of Paintings. A Discussion on Methodology Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Today any discussion on retouching generally relates to finding suited materials; theory and methodology have become secondary. Such is the case, particularly, in the German-speaking countries, where a modern discussion concentrating on theory is wanting. A prerequisite for this is a uniform terminology, which unfortunately is lacking. This thesis aims to address this deficit by studying the problems of terminology and methodology in retouching theory while at the same time examining the fundamentals in order to develop a model for dealing with the “retouching” problem. The primary goal of this thesis is to return retouching theory and methodology to the foreground of the discussion.

Top

Schlagworte: retouching, inpainting, terminology, methodology, lacuna
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Technische Universität München
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dipl.-Restaurator Erwin Emmerling
  • Zweitprüfer:  Ltd. Restaurator Jürgen Pursche
  • Abgabedatum:  2002
  • Seitenzahl:  81
  • Abbildungen:  50
 
Anmerkung
Autor/in:
 
Publiziert;
Materialien aus dem Institut für Baugeschichte und Bauforschung; Kunstgeschichte; Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft und dem Architekturmuseum, Verlag Anton Siegl, München 2003
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.