Hochschularbeit

Markus Schuhmacher: Der Konfirmandensaal der Grunewaldkirche in Berlin - Restauratorische Befundsicherung der hölzernen Ausstattung von 1903 und Erstellung eines Behandlungskonzeptes. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Anlaß dieser Diplomarbeit waren in naher Zukunft anstehende Restaurierungsmaßnahmen:

Gegenstand der Untersuchung war sowohl die hölzerne Vertäfelung und Decke als auch das Mobiliar. Die Vertäfelung ist im Stil der Tiroler Gotik gestaltet. Teile der Vertäfelung sind gefasst, jedoch besitzt der größte Teil der Vertäfelung einen transparenten Überzug.

Sowohl durch die Nutzung als auch durch ungünstige Klimaverhältnisse sind Schäden an der Vertäfelung entstanden.

Ein praxisorientiertes Behandlungskonzept sollte eine Stabilisierung des Klimas und der Konstruktion ermöglichen. In Zusammenarbeit mit Architekten und Bauingenieuren wurde gemeinsam ein Konzept für die Zukunft erstellt, um die historischen Werte zu sichern. Mit Vorschlägen für einen denkmalgerechten Umgang und ersten Maßnahmen schließt die Arbeit ab.

Top

Schlagworte: Vertäfelung, Tiroler Gotik, Denkmalpflege, Klimastabilisierung, Behandlungskonzept
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Gerdi Maierbacher-Legl
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Ing. Hans-Werner Pape
  • Abgabedatum:  2002
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  123
  • Abbildungen:  99
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.