Hochschularbeit

Andreas Siejek: Identifikation und Rekonstruktion graphischer Mittel auf dem Malgrund der Malerei des15.–17. Jahrhunderts – Zu den Arbeitsgeräten der Handzeichnung unter der Malschicht Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem kunsttechnologischen Aspekt der freien Unterzeichnung, insbesondere mit der Frage nach den graphischen Mitteln, die auf dem Malgrund der Malerei des 15.-17. Jahrhunderts zur Verwendung kamen. Hierzu wurden die Zeichengeräte, die in dieser Zeit zur Verfügung standen recherchiert und den Ergebnissen bisheriger Infrarotuntersuchungen von Gemälden gegenübergestellt. Um die Merkmale und Eigenschaften historischer Zeichengeräte besser zuordnen zu können, kommt der Auswertung von Handzeichnungen, die seit der italienischen Renaissance eine selbständige Kunstgattung darstellen, eine entscheidende Rolle zu. Die Arbeit stützt sich im wesentlichen auf die Beobachtungen von Zeichnungen und Malereien italienischer, deutscher und niederländischer Künstler. Anhand von Rekonstruktionsversuchen sollen die Kennzeichen der wichtigsten Werkzeuge der Unterzeichnung veranschaulicht und ihre Identifizierung erleichtert werden

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Ingo Sandner
  • Zweitprüfer:  Prof. Robert Fuchs
  • Abgabedatum:  2002
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.