Hochschularbeit

Sven Hager: Die Holzbalkendecken der Eschmarer Mühle-Historische Bedeutung, Schadensanalyse und Holzschutzkonzepte Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Im Rahmen der vorliegenden Diplomarbeit konnte ein Holzschutzkonzept für vier Holzbalkendecken der Eschmarer Mühle bei Troisdorf erstellt werden. Nach einem geschichtlichen Überblick über den Mühlenstandort und das unter Denkmalschutz stehende Backsteingebäude, wird das vorläufige Umnutzungskonzept diskutiert. Dieses sieht vor, die vorhandenen Räumlichkeiten als Arbeits- und Wohnräume zu nutzen. Dabei sollen die Holzbalkendecken, an denen die ehemaligen Arbeits- und Produktionsprozesse ablesbar sind, als Informationsquelle erhalten bleiben. Die aufgrund eines aktiven Insektenbefalles notwendigen bekämpfende wie auch vorbeugende Holzschutzmaßnahmen, müssen eine Nutzung der Flächen als Aufenthaltsräume zulassen. Als Grundlage des Holzschutzkonzeptes dient die DIN 68800 „Holzschutz im Hochbau“. Neben den Schadensbereichen und -ursachen werden Möglichkeiten der Bekämpfung holzzerstörender Pilze und Insekten, wie auch vorbeugende Maßnahmen gegen einen Mikroorganismenbefall vorgestellt.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule: Technische Hochschule Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Friedemann Hellwig
  • Zweitprüfer:  Dieter Spiegelhauer
  • Abgabedatum:  2004
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.