Hochschularbeit

Daniel Schubert: Konzeption und Entwicklung einer mineralischen Steinergänzungsmasse für den in der antiken Stadt Naga/Sudan verbauten Sandstein. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung eines Steinergänzungsmörtels, der für die Restaurierung der Tempel von Naga/Sudan angewendet werden kann. Vorgesehen dafür ist ein Mörtel, der auf einem Kalk-Zement Bindemittelcompound basiert. Als Zuschlagstoff soll Steinmehl verwendet werden, welches durch in situ gebrochenen und gemahlenen Naga-Sandstein hergestellt werden kann.
Der erste Teil der Arbeit richtet das Hauptaugenmerk auf die antike Stadt Naga/Sudan. Beschreibungen des Zustands der Tempel und besonders des verbauten Naga-Sandsteins zeigen die Dringlichkeit für ein umfassendes Konservierungsprogramm. Anschließend wird das Untersuchungsprogramm für den Steinergänzungsmörtel beschrieben. Physikalische und mechanische Eigenschaften werden untersucht. Ebenfalls bewertet wird die Verarbeitbarkeit sowie die optische Anpassung.

Top

Schlagworte: Steinergänzungsmörtel, Mörtel, Naga, Materialkennwerte
weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Potsdam
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Gottfried Hauff
  • Zweitprüfer:  Dr. Markus Boos
  • Abgabedatum:  2003
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  87
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.