Hochschularbeit

Kim Ohm: Konservierungs- und Restaurierungsprobleme von Polyurethan-Weichschaumkunststoff am Beispiel eines Reliefs des Künstlers Ferdinand Spindel Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Vorliegende Arbeit befasst sich im ersten Teil mit den Grundlagen von Polyurethan-Weichschaum-kunststoff, der Alterungsbeständigkeit dieses Werkstoffes sowie mit Vorschlägen zu präventiver Konservierung von Kunstwerken aus diesem Material. Mit Hilfe von Versuchsreihen zur 'Verklebung' und 'Oberflächen-Festigung' wird nach möglichen Restaurierungsmethoden für diese Schaumstoffe gesucht. Verschiedene Klebe- und Festigungsmittel auf wässriger Basis werden getestet.
Der zweite Teil beinhaltet die Auseinandersetzung mit einem Relief des Künstlers Ferdinand Spindel. Das Material ist Polyesterpolyurethan-Weichschaumkunststoff. Durch Versuche am Objekt werden die Konservierungs- und Restaurierungsprobleme von gealtertem PUR-Weichschaumkunststoff verdeutlicht und abschließend Lösungsansätze beschrieben.

Top

Schlagworte: Polyurethan, Ferdinand Spindel, PUR, Weichschaumkunststoff
weitere Angaben:
  • Hochschule: Technische Hochschule Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Elisabeth Jägers
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Hans Portsteffen
  • Abgabedatum:  1999
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.