Hochschularbeit

Jan Zeidler: Die polychrome Renaissance-Tischplatte aus Solnhofener Kalkstein von der Löwenburg in Kassel - Herstellungstechnik, Technologie, Möglichkeiten der Konservierung und Restaurierung Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung einer zerbrochenen, in 30 Fragmenten erhaltenen polychromen Renaissance-Tischplatte aus der Löwenburg in Kassel. Im ersten Teil wird die kunsthistorische Einordnung des Objektes und die Betrachtung der besonderen Art der Herstellungstechnik, der Steinätzkunst, vorgenommen. Daran schließt sich die Erfassung des Bestandes und Zustandes der Tischplatte an. Es werden naturwissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt, die in erster Linie Aufschluss über die Technik der Farbfassung geben. Im dritten Teil werden die Möglichkeiten der Konservierung und Restaurierung aufgezeigt. Hier werden primär die Reinigung des Gesteins, der Farbfassung und die partielle Sicherung der Fassung betrachtet. Anschließend werden Möglichkeiten für eine museale Präsentation der Tischplatte dargestellt.

Top

Schlagworte: Renaissance, Tischplatte, Steinätzkunst, Fragmente
weitere Angaben:
  • Hochschule: Technische Hochschule Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Hans Leisen
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Ingo Sandner
  • Abgabedatum:  1998
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.