Hochschularbeit

Carolin Giersch: Befeuchtungsmethoden für archäologisches Leder - Betrachtung der Möglichkeiten, Umsetzung und ethischen Fragen Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich mit Möglichkeiten der Bewertung, Untersuchung und Analytik von archäologischem Leder. Weiterhin stehen Methoden der Befeuchtung im Mittelpunkt, die die Möglichkeit einer Flexibilisierung oder sogar Rückformung eröffnen können. Beide Schwerpunkte sind durch Abhängigkeit miteinander verbunden. Auf der Untersuchung des Materials muss die Entscheidung für Maßnahmen der Befeuchtung begründet sein.
Konkret finden alle Überlegungen anhand einer Kradmelderbrille statt, die als neuzeitlicher Fund aus dem brandenburgischen Hoppegarten stammt. Neben des maximalen Informationsgewinnes sind auch die Erarbeitung eines Konzeptes für die materialgerechte Restaurierung und Konservierung, sowie die anschließende Lagerung Ziele dieses Projektes. Intention all dieser Maßnahmen ist die langfristige Sicherung des Objektes.
Im Zusammenhang mit den Möglichkeiten der invasiven Eingriffe in das Material wird auch die Diskussion über Ethik und Integrität des archäologischen Fundes geführt.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule: Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Alexandra Jeberien
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Thomas Schenk
  • Abgabedatum:  2019
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.