Hochschularbeit

Christa Gehrt: Zweiflügelige Ladentür um 1890 eines nachträglichen Ladeneinbaus in einem Wohnhaus in Berlin- Lichtenberg. Technologische Untersuchung und Erstellung eines Restaurierungskonzeptes. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Ladenzeile der Straßenfassade bildet zusammen mit dem Dachkasten die einzige erhaltene hölzerne Ausstattung aus der Erbauungszeit und der ersten Umbauphase des ehemaligen proletarischen Wohnhauses.
Der Leerstand von 14 Jahren führte zu Schäden an der hölzernen Türanlage und somit zu Anstrichschäden. Die noch erhaltenen Anstriche der Ladentür sind Teil von Farbkonzepten der letzten 110 Jahre des Ladengeschäftes.
Das Restaurierungskonzept zielt auf den Erhalt des Anstrichpaketes. Es wurden Maßnahmeversuche durchgeführt, um den Untergrund mit möglichst geringem Substanzverlust an Anstrichen für einen Überholungsanstrich vorzubereiten. Weitere Versuche zur Rekonstruktion der Erstfassung, einer Eiche grün Maserierung, dienten zur Konzeptfindung für die Gestaltung der Türaußenseite.

Top

Schlagworte: Ladentür, Restaurierung, Holzimitation
weitere Angaben:
  • Hochschule: Fachhochschule Potsdam
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Hans Michaelsen
  • Zweitprüfer:  Matthias Schmerbach
  • Abgabedatum:  2001
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  117
  • Abbildungen:  151
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.