Hochschularbeit

Birgit Schönfelder: Ein lackierter Ofenschirm (Mitte 19. Jahrhundert) mit venezianischen Veduten aus der Wohnung Friedrich Wilhelm IV. im Schloss Charlottenburg. Die Untersuchung der Materialien und Arbeitstechniken und die Erstellung eines Restaurierungskonzeptes sowie dess Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die technologischen Besonderheiten des Objektes bestehen in der Verwendung von mehrlagiger, verleimter Pappe als Trägermaterial, den direkt auf den schwarzen Lack gemalten venezianischen Veduten und der die Gemälde rahmenden Goldornamentik.
Den Hauptinhalt der Arbeit bilden zwei Schwerpunkte: Die Trocken- und Feuchtreinigung der nach einem Brand rußbelasteten Oberfläche und die Untersuchung der ursprünglichen Substanz und deren Erhaltungszustand.
Textbegleitend ist eine ausführliche fotografische Objektstudie entstanden.
In einem Exkurs werden Herstellungs- und Bearbeitungstechniken von Pappen und schwarzen Lacken um 1900 vorgestellt.
Der Zustands- und Schadenskatalog sowie die Kartierung bilden die Grundlage des innerhalb einer Probeachse umgesetzten Konservierungs- und Restaurierungskonzeptes.

Top

Schlagworte: Schwarzer Lack, Brandschaden, Ruß, Pappe, 19. Jahrhundert, Paravent, Veduten, Venedig
weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Potsdam
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Hans Michaelsen
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. B. Jackisch
  • Abgabedatum:  2001
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  143
  • Abbildungen:  131
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.