Hochschularbeit

Patricia Schering: Das Holztafelgemälde Kalvarienberg von Hermann tom Ring - Werktechnische Erforschung und Restaurierung Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
Zusammenfassung: Die werktechnische Erforschung und Restaurierung des um 1550 gemalten Holztafelgemäldes Kalvarienberg von Hermann tom Ring, aus dem LWL-Museum für Kunst und Kultur, stehen im Fokus dieser Masterarbeit. Die Untersuchung der Werktechnik des Tafelgemäldes bot spannende Erkenntnisse, insbesondere durch die aufwändige Fugenform, den dünnen Bildschichtaufbau und die ursprüngliche blaue Farbigkeit in diesem Werk. Die Einrahmung der Tafel mit starren Querleisten in einem Nutleistenrahmen hat zum Öffnen der Brettfugen beigetragen. Somit lag der Schwerpunkt der Bearbeitung auf der Stabilisierung des Bildträgers, durch die Wiederverleimung und die Neurahmung nach historischem Vorbild. Zusätzlich wird ein Konzept zur Freilegung und Restaurierung der stark verputzten und übermalten Bildschicht dargelegt, dessen Eignung anhand von Musterflächen bestätigt wurde.

Top

Schlagworte: Hermann tom Ring, Holztafelgemälde, Wiederverleimung, Werktechnische Untersuchung, Maltechnik, Freilegung, Neurahmung
Inhalt: 1 Einleitung
2 Das Tafelgemälde Kalvarienberg
2.1 Objektidentifikation
2.2 Bildbeschreibung
2.3 Der Künstler Hermann tom Ring
2.4 Kunsthistorische Einordnung
2.5 Provenienz
2.6 Restaurierungsgeschichte
2.7 Problemstellung
2.8 Forschungsstand
3 Technologischer Befund
3.1 Methodik der Untersuchung
3.2 Bildträger
3.3 Bildschicht
3.3.1 Grundierung
3.3.2 Unterzeichnung, Untermalung und Ritzung
3.3.3 Imprimitur
3.3.4 Untermalung
3.3.5 Malschicht
3.3.5.1 Pigmente und natürliche Farbstoffe
3.3.5.2 Bindemittel
3.3.5.3 Auftrag der Malfarben
3.3.6 Firnis
3.4 Zierrahmen
4 Zustandserfassung
4.1 Bildträger
4.2 Bildschicht
4.2.1 Grundierung und Malschicht
4.2.2 Firnis
4.3 Zierrahmen
5 Konzepte zur Konservierung und Restaurierung
5.1 Holztafelverleimung
5.2 Neurahmung
5.3 Einrahmung und Stabilisierung
5.4 Bildschicht und Firnis
6 Durchgeführte konservatorische und restauratorische Maßnahmen
6.1 Vorbereitende Maßnahmen für die Verleimung
6.1.1 Abnahme der Querleisten
6.1.2 Reinigung der Brettkanten
6.1.3 Abnahme von Kittungen und Retuschen entlang der Brettfugen
6.1.4 Öffnen der Fuge zwischen Brett V und VI
6.2 Verleimung der Brettfugen
6.3 Einsetzen von Intarsien
6.4 Anfertigung von Musterflächen zur Restaurierung der Bildschicht
6.5 Anfertigung des Zierrahmens
7 Empfehlungen zum Umgang
8 Fazit und Ausblick
9 Verwendete Materialien und Geräte
10 Verzeichnisse
10.1 Abkürzungsverzeichnis
10.2 Literatur- und Quellenverzeichnis
10.3 Abbildungsverzeichnis
10.4 Abbildungsnachweis
10.5 Tabellenverzeichnis
Eidesstattliche Erklärung

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dipl.-Rest. Hans Portsteffen
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Theresa Neuhoff, M.A.
  • Abgabedatum:  2018
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  112
  • Abbildungen:  74
 
Kontakt:
 
Patricia Schering
48653  Coesfeld
Deutschland
patricia.schering@[Diesen Teil loeschen]web.de
restaurierung-eysing-schering.de
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.