Hochschularbeit

Annegret Schwarze: Bestands‐ und Zustandserfassung eines Dreinagelkruzifixes aus der Kirche zu Bad Klosterlausnitz/Thüringen und Veranschaulichung der Fassungsbestände mittels digitaler Bildbearbeitung Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: In der vorliegenden Arbeit wurde der Bestand und Zustand des Dreinagelkruzifixes aus Bad
Klosterlausnitz/Thüringen erfasst. Sowohl das plastische Bildwerk, als auch dessen Fassung
wurden beschrieben. Mittels technologischer Untersuchungen konnte Aufschluss über die
Werktechnik und die Fasstechnik der Figur erzielt werden. Eine angelegte Kartierung zum
Bestand der Fassung, welche 15‐20% der Oberfläche der Figur bedeckt, gehört ebenfalls zur
Arbeit. Auch Ausbruchstellen, vermutlich ursprüngliche Ausspanung und Kittungen aus früheren
Restaurierungseingriffen, wurden auf der Kartierung dargestellt.
Wie sich im Verlauf der Arbeit heraus stellte, handelt es sich nicht um eine ursprünglich
holzsichtige, sondern um eine mindestens dreifach polychrom gefasste Figur. Anhand von
Fassungsproben und deren Untersuchung mittels Querschliffen konnten Rekonstruktionsversuche
der verschiedenen Erscheinungsbilder angefertigt werden. Die stilistische Einordnung und der
Vergleich mit anderen, aus dieser Zeit stammenden Stücke zeigen, dass das Kruzifix eindeutig zu
den großen sächsischen Triumphkreuzen gezählt werden kann. Ob das Kruzifix tatsächlich zu der
Erstausstattung der Klosterkirche in Bad Klosterlausnitz zählt, konnte nicht eindeutig geklärt
werden, liegt aber nahe.
Eine Vielzahl von konservatorischen Eingriffen wurde festgestellt. Diese aber können zeitlich
nicht exakt eingeordnet werden. Mit der Festigung des Fassungsbestandes am Lendentuch kann
das Kruzifix aus konservatorischer Sicht in einem stabilen Zustand der Kirchengemeinde in Bad
Klosterlausnitz übergeben werden.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Erfurt
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Abgabedatum:  2011
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.