Hochschularbeit

Simone Schmiedkunz: Methodendiskussion zur Konservierung einer Leinwandbespannung im Hinblick auf die praktische Umsetzung in situ Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: In dieser Arbeit werden verschiedene Methoden und Möglichkeiten für die Behandlung von
beschädigtem Gewebe vorgestellt. Die Methodik bezieht sich speziell auf eine
Leinwandbespannung des 18. Jahrhunderts, die ein breites Spektrum an Schäden aufweist. Vor der
Methodendiskussion erfolgt eine ausführliche Untersuchung des Materials sowie eine
Schadursachenanalyse des textilen Bildträgers.
Anhand der Untersuchungsergebnisse wird die Einzelfadenverklebung als geeignetste Technik der
Riss‐ und Fehlstellenbehandlung im Gewebe vorgeschlagen.
Um verschiedene Klebemittel hierfür zu testen, wurden mehrere Dummies angefertigt und
insgesamt 532 Einzelfadenverklebungen durchgeführt.
Bei der Auswertung des geeignetsten Klebematerials werden sowohl die spezifischen
Eigenschaften, die Beobachtung bei der Verarbeitung, als auch die Klebekraft, die anhand von
Zugversuchen ermittelt werden konnte, einbezogen.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Erfurt
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.