Hochschularbeit

Arlett Seidel: „Fladerpapiere in der Seegasse 8, Bad Windsheim/ Franken“.(Untersuchung, Konzepte, Konservierung, Restaurierung, Erstellung von Probeachsen Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Bei der Sanierung eines Bürgerhauses in Bad Windsheim wurde ein wunderbares Beispiel für
renaissancezeitliche Tapeten entdeckt und Gegenstand dieser Diplomarbeit. Funde gleicher Art sind
in Deutschland bisher nur aus Schlössern und Kirchenbauten, sowie aus einem weiteren Bürgerhaus
in Erfurt bekannt. Für Franken bzw. Bayern ist es das erste seiner Art und darüber hinaus liefert es
einen umfangreichen Einblick in eine Stubenausstattung des damaligen Mittelstandes. Bei den
Tapeten handelt es sich um so genannte Fladerpapiere, die mit verschiedenen Einblattdrucken und
Bändern zusätzlich beklebt sind.
Das Konzept vor Ort war, die Papiere zu konservieren, den Bestand zu erfassen und zu kartieren. Es
stellte sich die Frage nach den konkreten Motiven, deren Anordnung und ihrer Datierung. An jeweils
einer Probeachse sollten Restaurierungsarbeiten durchgeführt und die Anforderungen an eine
Präsentation im Wohn‐ bzw. Geschäftsraum diskutiert werden.
Ein weiteres Konzept beschäftigt sich mit der Restaurierung und Präsentation dreier mit
Fladerpapieren beklebten Bohlen, die während der Baumaßnahme entfernt wurden. Spezielle
Arbeitsschritte wie Untersuchungen zu Material und Technik, eine durchgeführte Überzugabnahme
ohne Lösemittel, Konsolidierungsmaßnahmen mit Weizenstärke, Ergänzungen durch Einsetzen von
Papierintarsien und die Diskussion zur Retusche auf Papier werden in der vorliegenden Arbeit
vorgestellt.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Erfurt
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Abgabedatum:  2009
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.