Hochschularbeit

Stephanie Stroh: Das Echthaarkruzifix aus der Liebfrauenkirche zu Arnstadt – Konservierung und Restaurierung des überlieferten Bestandes Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Arbeit beschreibt die Entwicklung einer Restaurierung vom Ausgangspunkt
eines stark geschädigten Objekts und seiner Geschichte bis zur Konzepterarbeitung und
deren Umsetzung.
Im Zentrum steht die Untersuchung des Kunstwerks um geeignete Mal nahmen für spezifische
Schadbilder zu entwickeln und diese in praktischen Arbeiten umzusetzen.
Da bisher nur sehr wenig über Echthaarkruzifixe geforscht wurde, soll mit dieser Arbeit das Feld in
dieser Richtung ein wenig erweitert werden. Besonders im technologischen Hinblick auf
Konstruktion und Erhaltung von diesen inzwischen doch wieder mehr beachteten
Darstellungsformen.
Für diese Diplomarbeit sind die Untersuchung des Bestandes und Zustandes sowie des
technologischen Aufbaus und dessen geschichtlichen Bezüge Grundlagen. Als praktische Arbeit
soll der Zustand der Skulptur konserviert werden und für die Restaurierung des Bestandes ein
Konzept für die Ausführung erarbeitet, sowie Probeachsen angelegt werden.
Ausführliche Untersuchungen sollen zum Erhaltungszustand, dem Aufbau des Korpus und der
Echthaarperücke durchgeführt werden, da diese Ergebnisse in die Konzeption und somit die
späteren Restaurierungsarbeiten einfließen. Die Konservierung bezieht sich auf die Holzfestigung
des Korpus, da dieser in seiner Substanz durch Anobienbefall extrem gefährdet ist, und der
Fassungssicherung.
Aufgrund der kurzen Zeit der Diplomarbeitsphase kann die Restaurierung erst im Anschluss an die
Diplomarbeit vollständig durchgeführt werden. Es wird in dieser Arbeit ein daher ein Konzept
erarbeitet, das für die auftretenden Problematiken Lösungen anbietet, die dann im Anschluss
ausgeführt werden können.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Erfurt
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Abgabedatum:  2005
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.