Hochschularbeit

Susanne Salomon: Untersuchungen zur Technologie der Wandmalerei Ernst Degers in der Schlosskapelle zu Stolzenfels (1851-1859) und Versuche zur Nachstellung der Goldapplikationstechniken Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Technologie der Wandmalerei des 19. Jahrhunderts ist noch weitgehend unerforscht. Auf Grund des relativ guten Erhaltungszustandes bestand die Möglichkeit, die Ausmalung Ernst Degers in der Schlosskapelle zu Stolzenfels (1851-1859) im Rahmen dieser Arbeit daraufhin zu untersuchen.
Einen Schwerpunkt bildeten die besonderen Ausarbeitungen in Seccotechniken auf der Freskomalerei: Seccofarbschichten, Ölkreiden, Bleistift und Ritzungen. Dabei werden die differenzierten Ausführungen und Anwendungsgebiete der jeweiligen Technik vergleichend betrachtet.
Einen weiteren Schwerpunkt bildeten die Goldbrokathintergründe, die in einer Pastigliatechnik ausgeführt wurden. Neben der Beschreibung der technologischen Aufbauten folgt die genaue Untersuchung des Brokates der Chor-Nordwand im unteren Bereich. Entsprechend den Analyse- und Untersuchungsergebnissen wurden Rekonstruktionsversuche dieses Brokates auf Probeplatten ausgeführt.
Daneben wurden Untersuchungen und Rekonstruktionsversuche zu sternförmigen Applikationen der Chor-Südwand durchgeführt.
Durch die Untersuchungen konnten auch Rückschlüsse auf die Entwicklung der verschiedenen Technologien gezogen werden.

Top

Schlagworte: Goldapplikationstechniken, Ernst Degers, Seccotechnik, Feskoechnik, Brokat
weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Karl Ludwig Dasser
  • Zweitprüfer:  Reinhold Elenz
  • Abgabedatum:  1996
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.