Hochschularbeit

Bettina Strauß: Kartäuserkloster Erfurt ‐ das Deckenbild. Methoden und Materialien zur Restaurierung. Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Das Thema der vorliegenden Diplomarbeit bot sich im Rahmen der Sanierung der dem
ehemaligen Kartäuserkloster zugehörigen erhaltenen Bauten.
Im vorausgegangenen Praxissemester wurde mit der restauratorischen Untersuchung des
Deckenbildes im sogenannten „Colloquium”, einem Raum im Erdgeschoss eines
zweistöckigen Gebäudes südlich der Salvatorkirche, begonnen. Die Untersuchungsergebnisse
bildeten die Grundlage für ein Restaurierungskonzept, welches im Diplomsemester
konkretisiert und erprobt werden sollte.
Ziel der durchzuführenden Restaurierungsmaßnahme ist es, die vorhandenen Teile des
Deckenbildes zu erhalten und im Rahmen der zukünftigen Nutzung als Büroraum zu
präsentieren.
Das Ausmaß der Schädigungen sprach für eine Splittung der Aufgabe in zwei Teilbereiche. So
behandelt B. WITTE in einer weiteren Diplomarbeit, die zeitgleich erstellt wird, die
Wiederbefestigung der erhaltenen Putzschollen an der westlichen Bildhälfte.
In der vorliegenden Arbeit erfolgen eingangs eine Beschreibung des Colloquiums sowie
eine Zusammenfassung aller im Verlaufe der Arbeiten gewonnenen Erkenntnisse zu
Schaden und Schadursachen. Im Rahmen des danach erstellten Maßahmenkatalogs
geeignete Methoden und Materialien zur Restaurierung des Deckenbildes zu finden, ist
Aufgabe der Diplomarbeit. Konkret bedeutet dies
- den Vergleich verschiedener in Frage kommender Methoden und
Materialien zur Abnahme des verbraunten Überzuges
- Überlegungen zu Methoden und Materialien für die Konservierung der abblätternden /abpulvernden Malschicht in Abhängigkeit von der Überzugsabnahme
- Aufzeigen von Möglichkeiten zum Umgang mit vorhandenen Salzen
- die Diskussion zu Art und Umfang möglicher Retuschen
- die Ausführung einer Probeachse

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Erfurt
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Abgabedatum:  1999
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.