Hochschularbeit

Saskia Stenzel: Untersuchungen zum Chormittelfenster I des Brandenburger Domes. Bestandserfassung, Zustandsund Schadensanalyse der Felder aus 5 Epochen, Entwicklung einer Konservierungskonzeption mit modellhaften methodischen Lösungen für die weitere denkmalpflegerische Planung Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Im Chormittelfenster I des Brandenburger Domes sind seit der Mitte des 19. Jahrhunderts
Scheiben verschiedener Zyklen und Herkunft zusammengestellt; darunter mittelalterliche Felder
um 1300, aus dem 15. Jahrhundert, nach 1500 entstandene sowie zwei Farbverglasungen des 19.
Jahrhunderts. Derzeit sind die Felder des Chormittelfensters wegen umfassender bausichernder
Maßnahmen am Dom ausgelagert und für eine Restaurierung vorgesehen.
Während der Scheibenbestand seit dem 19. Jahrhundert reges Forschungsinteresse bei
Kunsthistorikern fand, wurde er unter konservatorisch‐restauratorischen Gesichtspunkten
bislang noch nicht untersucht oder dokumentarisch erfasst. Der Erhalt dieser Farbverglasungen
macht eine fachgerechte Bestandsuntersuchung und eine darauf basierende
Maßnahmenkonzeption vor einem Wiedereinbau dringend erforderlich.
Für die vorliegende Arbeit wurden zur genaueren Betrachtung und Beurteilung, stellvertretend
für die fünf im Fenster vorkommenden Epochen, einzelne Felder ausgewählt. Ziel ist es, unter
der Berücksichtigung möglichst vieler verschiedener und umfassender Gesichtspunkte, Aussagen
zu treffen, auf deren Grundlage im Anschluss an diese Arbeit eine detaillierte
Maßnahmenkonzeption erstellt werden kann.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Erfurt
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Abgabedatum:  1999
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.