Hochschularbeit

Carolin Schenker: Die mittelalterlichen Malereien und Stuckdekorationen der Turmvorhalle in St. Marien zu Greifswald. Untersuchung und Entwicklung eines Konservierungs- und Restaurierungskonzepts / Zur Korrosion von Armierungseisen im mittelalterlichen Bau (Stuck – Plastik). Eine Recherche zu Antikorrosionsmethoden Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Turmvorhalle in St. Marien zu Greifswald ist eine mittelalterliche Portalanlage aus der Zeit um 1290. Neben freigelegten, polychromen Malereien ist eine Architekturdekoration aus Hochbrandgips und Kalkstein erhalten. In der Diplomarbeit wurde ein Konzept zur Konservierung und Restaurierung der möglicherweise ehemaligen Gerichtslaube erarbeitet. Der Theorieteil beschäftigt sich mit Methoden gegen Korrosion.

Top

Schlagworte: Turmvorhalle, mittelalterlich, Gerichtslaube, Wandmalerei, Architekturdekoration, Hochbrandgips, Korrosion, Armierungseisen.
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Thomas Danzl; Dipl.-Rest. Elke Kuhnert
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Christoph Herm
  • Abgabedatum:  2013
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  352
  • Abbildungen:  190
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.