Hochschularbeit

Nora Pfeiffer: Die Konservierung und Restaurierung des Triptychons Diluviaal bewijs von Eduard Heijmans, Lindenau-Museum Altenburg / Studien zur Maltechnik des Künstlers Eduard Heijmans in der zeit von 1958 bis 1972 Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Gegenstand der Diplomarbeit ist das Triptychon Diluviaal bewijs des niederländischen Künstlers Eduard Heijmans von 1961 aus dem Lindenau-Museum Altenburg. Eine Besonderheit stellt dabei der konservatorische und restauratorische Umgang mit verschiedenen, auf den Gemälden applizierten Materialien, wie Kork, Elfenbein, Tierzähne, grobes Gewebe, Seile und einem Sägefischkiefer dar.
Der theoretische Teil der Arbeit befasst sich mit einer Studie zur Maltechnik des Künstlers in der Zeit von 1958 bis 1972.

Top

Schlagworte: Heijmans, Materialbild, Reliefbild, Informel, Materialkombination
weitere Angaben:
  • Hochschule: Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Ursula Haller; Dipl.-Rest. Stephanie Hil
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Andrea Fischer
  • Abgabedatum:  2012
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  125
  • Abbildungen:  143
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.