Hochschularbeit

Nicoline Zornikau: Restaurierung des Gemäldes „Auf Rügen“ von Otto Lange (Malerei auf Papier, dat. 1912). Versuche zur Konservierung des Gemäldes „Reifentreibende Kinder“ von Georg Richter-Lößnitz (Malerei auf Gewebebildträger, dat. 1917) / Vermutungen zu den Ursachen einer Schichtentrennung und Versuche zur Stabilisierung der aufstehenden Malschicht Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Diplomarbeit widmet sich der Untersuchung und konservatorisch-restauratorischen Bearbeitung zweier spätimpressionistischer Gemälde. Eines der Gemälde – wässrig gebundene Malerei auf Papier – wurde offenbar seitens des Künstlers als Arbeitsunterlage verwendet. In Hinblick auf eine künftige Präsentation erfolgte eine Restaurierung unter Berücksichtigung dieser Objektgeschichte.
Das zweite Gemälde – ölhaltige Malfarben auf Gewebebildträger – ist angesichts einer ausgeprägten Schichtentrennung mit Sicherungspapieren abgeklebt. Im ersten Theorieteil werden Vermutungen zu den Schadensursachen angestellt. Untersuchungen zu den speziellen Festigungsvoraussetzungen im zweiten Theorieteil bilden die Grundlage einer Methodenentwicklung zur Malschichtstabilisierung. An Probefeldern erfolgte eine Stabilisierung sowie eine Entfernung von Sicherungspapieren.

Top

Schlagworte: Spätimpressionismus, Malerei auf Papier, Matte Malerei, Retusche, Maltechnik, Schichtentrennung, Festigung
weitere Angaben:
  • Hochschule: Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Ursula Haller
  • Zweitprüfer:  Prof. Marlies Giebe
  • Abgabedatum:  2011
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  152
  • Abbildungen:  208
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.