Hochschularbeit

Matthias Stappel: Varnish and wood stain around 1700 - a conservation-orientated comparison of wooden surfaces and ancient formulas Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
(photo: Matthias Stappel)
Zusammenfassung: 812 varnishes and 178 wood-staining recipes published by Nürnberg printers from 1670 to 1730 were evaluated:
the most popular resin was sandarac followed by mystic
the most frequently used coating was spirit varnish followed by oil varnish
the most popular dyestuff used for staining was brazilwood
the most frequently used stain was black followed by red.
Besides these recipes, data was obtained by analysing a number of samples taken from furniture surfaces of this time and from reconstructed samples which are based on analysis of similar or matching recipes. The last part of this paper describes cases where the knowledge of old recipes helped to find the conservation concept.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Friedemann Hellwig
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Robert Fuchs
  • Abgabedatum:  1996
  • Sprache:  German
  • Seitenzahl:  88
 
Kontakt:
 
Matthias Stappel
Laubweg
61267  Neu Anspach
Deutschland
mstappel@[Diesen Teil loeschen]compuserve.de

 
Anmerkung
Autor/in:
 
Veröffentlichung:

Firnis und Holzbeize um 1700.

Eine restauratorische Gegenüberstellung von Holzoberflächen und alten Rezepten.

Auswertung von 812 Firnis- und 178 Holzbeizrezepten Nürnberger Verleger aus dem Zeitraum von 1670 bis 1730 mit Anwendungsbeispielen.


Muenchen 1997, Verlag A. Siegl,

88 S., zahlr. Abbildungen und Tabellen.
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.