Hochschularbeit

Ina Slama: Marouflage – zur Problematik der Entrestaurierung eines barocken Gemäldes, Stift Herzogenburg, Niederösterreich Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: „Die Kreuzaufrichtung“ ist Teil eines barocken Passionsweges aus dem Stift Herzogenburg in Niederösterreich. Im 19. Jahrhundert erfolgte nach einer Formatverkleinerung ein Bleiweißanstrich auf der Leinwandrückseite des Gemäldes. 1960 wurde das Gemälde mittels Marouflage auf eine Hartfaserplatte geklebt, wodurch sich oberflächlich eine verstärkte Leinwandstruktur und ein brettartiges Erscheinungsbild einstellte. Der Schwerpunkt der Diplomarbeit lag auf der Erarbeitung einer Methode zur Abnahme der Hartfaserplatte und zur Reduzierung des Rückseitenanstrichs mittels Feinstrahlgerät. Nachfolgende konservatorische und restauratorische Maßnahmen umfassten Rissverklebungen im originalen Bildträger, Firnisreduzierung und die farbliche Integration der Fehlstellen. Eine neue Hinterspannung schützt die Gemälderückseite vor Klimaschwankungen und Vibrationen.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  Universität für angewandte Kunst Wien
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  o. Univ.-Prof. Mag.art. Dr.phil. Gabriela Krist
  • Zweitprüfer:  -
  • Abgabedatum:  2002
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.