Hochschularbeit

Edith Oberhumer: One Hundred Boys - One Hundred Problems. Die Untersuchung und Konservierung von zwei Paravents mit chinesischer Seidenstickerei aus den Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Zwei großformatige, dreiteilige Paravents aus dem Jahr 1847 wurden rezent auf einem Dachboden aufgefunden. Ihre Vorderseite ist mit kostbarer chinesischer Seidenstickerei aus dem späten 18. Jahrhundert bespannt, die das Thema „One Hundred Boys“ darstellt. Umfangreiche Recherchen ermöglichen die Rekonstruktion der Geschichte der bis dahin unbekannten Wandschirme. Durch konservierungs- und naturwissenschaftliche Untersuchungen werden die Provenienz der Stickerei geklärt und neue Erkenntnisse zu chinesischen Stickmaterialien gewonnen. Zur Reinigung der stark verschmutzten, feuchtigkeitsempfindlichen Stickerei und der Konservierung der beschädigten Gewebe werden die Textilien nicht vollständig vom Holzkorpus demontiert. Traditionelle Methoden der Textilkonservierung werden dazu adaptiert. Ein zusätzlicher Schwerpunkt beschäftigt sich mit der Behandlung der degradierten textilen Scharniere.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule: Universität für angewandte Kunst Wien
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Univ.-Prof. Mag. Dr. Gabriela Krist
  • Zweitprüfer:  -
  • Abgabedatum:  2009
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.