Hochschularbeit

Bendix Schönfeldt: Restaurierungswissenschaftliche Untersuchungen des Malereibestandes und -zustandes der Doppelkapelle St. Ulrich in der Kaiserpfalz zu Goslarmit Erarbeitung eines Koservierungs-und Restaurierungskonzeptes
(in Zusammenarbeit mit Jennifer Jahn)
Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Master Thesis befasst sich mit der restaurierungswissenschaftlichen Untersuchung des Malereibestandes und -zustandes der Doppelkapelle St. Ulrich der Kaiserpfalz zu Goslar mit der Erarbeitung eines Konservierungs- und Restaurierungskonzepts. Die zentralen Arbeitsbereiche befassen sich mit der Grundlagenforschung, der Bestands- und Zustandsermittlung der erhaltenen Malereien überwiegend aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, der Ermittlung der Schadensgenese im Bereich der Wandmalereien und Kartierung an ausgewählten und aussagekräftigen Bereichen zur Visualisierung der vorliegenden Phänomene. Eine Zusammenstellung von theoretischen Möglichkeiten zur Unterstützung eines Konservierungs- und Restaurierungskonzepts werden erstellt. Die Durchführung der Untersuchungen ist grundlegend, beginnt phänomenologisch optisch und baut mit den naturwissenschaftlichen Analysen auf. Dies schließt bauphysikalische, chemische, mikrobielle Untersuchungen, sowie eine begleitende Fotodokumentation mit ein. Dabei dienen die Ergebnisse der phänomenologisch optischen und naturwissenschaftlichen Untersuchungen als Grundlage zur Konzeptentwicklung. Die Doppelkapelle St. Ulrich ist ein architektonisch wohl einzigartiger Bau und besitzt eine kunsthistorisch interessante Ausmalung dessen Erhalt von beträchtlichen Belang sein sollte.

Top

Schlagworte: Ulrichskapelle, Goslar, Wandmalerei, Doppelkapelle, Vorhangmalerei, Dekorationsmalerei
Inhalt: Inhaltsverzeichnis

Einleitung 008
1 Zielsetzung 008
2 Objektidentifikation 010
2.1 Objektbeschreibung 011
2.2 Kunsthistorische Einordnung 018
2.3 Kusthistorischer Kontext der Kaiserpfalz und Ulrichskapelle 019
2.4 Restaurierungsgeschichte 029
3 Forschungsstand 035
4 Auswahl der zu bearbeitenden Bereiche 038
4.1 Erdgeschoss 038
4.2 Obergeschoss 038
5 Untersuchungsmethoden 039
5.1 Phänomenologisch-optische Untersuchungen 039
5.2 Kartierung der ausgewählten Bereiche 044
5.3 Umfeldanalyse 054
5.4 Bauphysikalische Untersuchungen 060
5.4.1 Klimatische Untersuchungen 061
5.4.2 Beleuchtung und Lichtschutz 064
5.5 Naturwissenschaftliche Untersuchungen 071
5.5.1 Mörtel- und Putzanalyse 071
5.5.2 Bindemittel- und Pigmentanalyse 072
5.5.3 Salzeanalyse und Leitfähigkeitsmesssungen 081
5.5.4 Mikrobielle Besiedlung 088
6 Befunddarstellung 092
6.1 Erfassung der Raumsituation 092
6.2 Bestandserfassung in Mitwirken von naturwissenschaftlichen
Analysen sowie erfolgter Kartierung 121
6.3 Analyse der Innenausmalung 161
6.4 Zustandserfassung 168
7 Zusammenfassung und Interpretation der erlangten Erkenntnisse 175
8 Konzepterstellung 179
9 Offen stehende Fragestellungen 185
10 Fazit 186
Literaturverzeichnis III
Quellenverzeichnis X
Abbildungsverzeichnis XIV
Tabellenverzeichnis XVIII
Anhang XX
Anhanginhaltsverzeichnis XXI

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Nicole Riedl-Siedow
  • Zweitprüfer:  Dr. Kerstin Klein
  • Abgabedatum:  2016
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.