Hochschularbeit

Eva Schneider: Optische Auswirkungen von Bioziden auf ausgewählte gebundene Pigmente Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die folgende Thesis behandelt eine Versuchsreihe. Sie stellt dar, wie sich die Biozide Preventol® CMK, Benzalkoniumchlorid, Preventol® ON Extra und Preventol® A8 auf ausgewählte, in Eigelb gebundene Pigmente optisch auswirken. Die Biozide wurden auf entsprechende Farbaufstriche appliziert, anschließend für 20 Tage in verschiedenen Klimata gelagert, mögliche Veränderungen mittels Extinktions- und Remissionsmessung aufgezeichnet und anschließend ausgewertet. Sie behandelt außerdem in gebotener Kürze die Problematik von Bioziden in der restauratorischen Praxis.

Top

Schlagworte: Biozide, Farbveränderung, optische Veränderung,
Inhalt: Inhalt
1 Einleitung 8
1.1 Zuordnung der bearbeiteten Abschnitte 9
2 Forschungsstand und Umfrage 10
2.1 Umfrage 11
2.2 Aufbau der Umfrage 12
2.3 Ergebnisse 13
2.4 Fazit 14
3 Versuchsvorbereitung 16
3.1 Trägermaterial 16
3.1.1 Vorgaben für den Versuch 16
3.1.2 Ausgewählte Trägermaterialien 17
3.2 Lagerbedingungen 19
3.2.1 Luftfeuchtigkeit 19
3.2.2 Temperatur 22
3.2.3 Licht 23
3.2.4 Einwirkzeit 24
3.3 Pigmente 25
3.4 Auswahl der Pigmente 26
3.4.1 Bleihaltige Pigmente 27
3.4.2 Arsenhaltige Pigmente 31
3.4.3 Kupferhaltige Pigmente 33
3.4.4 Kobalthaltige Pigmente 36
3.4.5 Aluminiumsilikate 37
3.4.6 Eisenoxidhaltige Pigmente 39
3.4.7 Kohlenstoffhaltige Pigmente 41
3.4.8 Kreiden 42
3.4.9 Zinkoxide 43
3.4.10 Eisen-Cyanoferrate 44
3.4.11 Pflanzliche Farbstoffe 45
3.5 Bindemittel 48
3.5.1 Allgemeine Informationen 48
3.5.2 Geschichte und Verarbeitung 49
3.5.3 Kriterien zur Bindemittelauswahl 51
3.6 Biozide 52
3.7 Definition 53
3.8 Bedeutung in der Restaurierung 53
3.9 Wirkung von Bioziden 55
3.9.1 Phenolderivate 57
3.9.2 Azole 59
3.9.3 Quartäre Ammoniumverbindungen 61
3.10 Lösemittel 62
3.11 Messmethoden 64
3.11.1 Datenlogger 65
3.11.2 Spektralphotometer mit d/8° Messgeometrie 65
3.11.3 UV/VIS-Spektralphotometer 68
4 Versuchsaufbau und Durchführung 70
4.1 Vorbereitung der Probeplatten 70
4.1.1 Holz 71
4.1.2 Objektträger 71
4.1.3 Glasstreifen 72
4.1.4 Farbaufstriche 72
4.1.5 Biozide 73
4.2 Lagerung 73
4.3 Messungen 74
4.3.1 Durchführung mit Dr.-Lange spectro color d/8° 74
4.3.2 Durchführung mit dem Spectronic Genesys 2 75
5 Auswertung der Versuchsreihe 77
5.1 Klima 77
5.2 Mögliche Veränderungen 78
5.3 Spektralphotometer mit d/8° Messgeometrie 79
5.4 UV/VIS-Spektralphotometer 79
5.5 Makroskopische Untersuchung 82
5.6 Weiterführende Erkenntnisse 84
5.7 Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse 86
6 Fazit 89
7 Bibliographie 91
7.1 Quellenverzeichnis 96
7.2 Websites/Internet-Ressourcen 96
8 Abbildungsverzeichnis 97
8.1 Abbildungen im Haupttext 97
8.2 Tabellen im Haupttext 98
8.3 Abbildungsnachweis 99
9 Anhang 101

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/Göttingen
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Karin Petersen
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Michael von der Goltz
  • Abgabedatum:  2015
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  101
  • Abbildungen:  35
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.