Hochschularbeit

Martina Schulz: Konservierungs-Restaurierungskonzept eines zweitürigen Schrankes aus ''Zuckerkistenholz''. Restaurierungsethik in der Restaurierungspraxis im Umgang mit einem Fragment Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Konservierungs- und Restaurierungskonzept eines Dielenschrankes um 1815 aus Norddeutschland. Bei dem Objekt handelt es sich um ein Fragment. Unter Berücksichtigung ethischer Prinzipien wird der Umgang mit diesem diskutiert.

Es werden, durch methodisches und systematisches Abwägen von Entscheidungen, Wege und Möglichkeiten aufgezeigt, um den Schrank als kulturelles Gebrauchsgut zu erhalten oder nutzbar zu machen. Das Objekt ist aus "Zuckerkistenholz" gefertigt und es wird der Frage nachgegangen, welche Holzart gemeint ist und wie es zu seinem Namen kam. Anhand dieses Objektes werden Mahagoniimitatbeizen untersucht.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Abgabedatum:  2011
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.