Hochschularbeit

Annika Sander: Artenschutz und Restaurierung. Beitrag zum Umgang mit Materialien artengeschützter Tiere und Pflanzen Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Obwohl Restauratoren häufig in Kontakt mit Materialien artengeschützter Tiere und Pflanzen, hauptsächlich Hölzer kommen, ist Artenschutz in der Restaurierung ein bisher wenig diskutiertes Thema. Mit der vorliegenden Thesis wird erstmals versucht, die Zusammenhänge zwischen Restaurierung und Artenschutz sowie die damit verbundene Gesetzeslage für Restauratoren verständlich darzulegen.
Dabei werden die bestehenden Gesetze genauer betrachtet und anschließend auf die Arbeit des Restaurators angewendet. Der Schwerpunkt wird dabei auf Materialien gelegt mit denen Restauratoren häufig in Kontakt kommen, beispielsweise Holz, Elfenbein und Schildpatt. Aus diesem Grund sind besonders die Bereiche der Möbel- und Musikinstrumentenrestaurierung betroffen. Die Erkenntnisse dieser Arbeit werden in einer Art Leitfaden gebündelt, womit der Versuch unternommen wird die Informationen sowie Rechte und Pflichten im
Umgang mit Materialien artengeschützter Tiere und Pflanzen für Restauratoren in vereinfachter Form zugänglich zu machen.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/Göttingen
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Peter Klein
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Ralf Buchholz
  • Abgabedatum:  2013
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.