Hochschularbeit

Anna Hartmann: Das Wandbild Rom von Carl Rottmann aus dem Italienzyklus im Münchner Hofgarten Maltechnische Untersuchung des abgenommenen Wandbildes und Erarbeitung eines Konservierungskonzeptes Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Das Wandbild Rom ist eines von 28 italienischen Fresken des Landschaftsmalers Carl Rottmann aus den westlichen Arkaden des Münchner Hofgartens (1830-1833). Es wurde im Zweiten Weltkrieg abgenommen und in den Nachkriegsjahren teilweise restauriert.
Gegenstand der Arbeit ist die Erfassung des überkommenen Erhaltungszustands, eine eingehende Untersuchung der Maltechnik und die Erarbeitung eines Konservierungskonzeptes. Die Arbeit stützt sich auf das Studium historischer Quellen, die Untersuchungen am Objekt und begleitende naturwissenschaftliche Untersuchungsmethoden. Der desolate Zustand des teilweise verwölbten abgenommenen Wandbildes erfordert dringende bestandssichernde Maßnahmen. Durch Versuche werden Methoden zur Niederlegung der Verwölbungen, der Festigung von Putz und Malschicht sowie der Reinigung entwickelt. Sie werden praktisch umgesetzt bzw. als konservatorische Empfehlungen weitergegeben.

Top

Schlagworte: Carl Rottmann, abgenommenes Wandbild, Italienzyklus, Münchner Hofgarten, Maltechnik, Verwölbungen
weitere Angaben:
  • Hochschule: Fachhochschule Potsdam
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Werner Koch
  • Zweitprüfer:  Stephan Wolf
  • Abgabedatum:  2011
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  100
  • Abbildungen:  35
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.