Hochschularbeit

Sophie Hoffmann: Möglichkeiten der schonenden Abnahme von Silbersulfid auf fragilen Silberobjekten, Erprobung von Restaurierungsmethoden für den Merkel’schen Tafelaufsatz, Rijksmuseum Amsterdam Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Silberobjekte, die mit dem Schwefel der Luft oder umgebenden Materialien reagieren, bilden eine Silbersulfidschicht auf ihrer Oberfläche. So auch festzustellen beim Merkel´schen Tafelaufsatz von Wenzel Jamnitzer aus dem Jahr 1549. Die Naturabgüsse des Objektes sind jedoch zu zerbrechlich, um die Silbersulfidschicht auf gewöhnliche mechanische Art zu entfernen. Ziel ist es, verschiedene Methoden der Abnahme von Silbersulfidschichten zu testen und auszuwerten. Erprobt wurden die Seifenkrautwurzelreinigung, der Universalreiniger SurTec 104, zwei Säuren, die elektrolytische Reduzierung, ein Lasergerät sowie die Reduzierung im Atmosphärendruckplasma. Testreihen an Probeblättchen und Naturabgüssen ergaben, dass die elektrolytische Reduzierung mit einem speziell entwickelten Stift am vielversprechendsten ist.

Top

Schlagworte: Metallrestaurierung, Silbersulfid, Fragile Objekte, Naturabgüsse, Elektrolyse, Atmosphärendruckplasma, Merkel’scher Tafelaufsatz
weitere Angaben:
  • Hochschule: Fachhochschule Potsdam
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dipl. Rest. Jörg Freitag
  • Zweitprüfer:  Michael Wagner
  • Abgabedatum:  2011
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  115
  • Abbildungen:  98
 
Kontakt:
 
Sophie Hoffmann
soph.hoff@[Diesen Teil loeschen]googlemail.com

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.