Hochschularbeit

Olaf Schwieger: Konservierungskonzept für die restaurierten romanischen Wandmalereien in der Pfarrkirche St. Georgen ob Judenburg unter besonderer Berücksichtigung der Salzproblematik. Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Diplomarbeit beschäftigt sich sowohl mit objektspezifischen Belangen, als auch mit allgemeinen Fragestellungen zur Salzproblematik. Hierbei wird in einem theoretischen Teil zum einen auf die einzelnen Salze und deren Verhalten in Gemischen eingegangen, zum anderen auf die Möglichkeit diese Salze in weniger schädliche Verbindungen umzuwandeln. Der praktische Teil besteht aus Umwandlungsversuchen an Probekörpern - und daraus schlußfolgernd auch aus Versuchen an Probefeldern am Objekt selbst. Es sind mehrere Ergebnisse festzuhalten. Die Anwendung von Ammonium-Carbonat sollte bei salzbelasteten Malereien grundsätzlich ausgeschlossen werden. Das in St. Georgen besonders schädigende Salz Magnesium-Sulfat ist mit einer separaten Barium-Hydroixid-Anwendung umzuwandeln. Für die Redzierung der Gipskrusten ist gegebenenfalls ein anionischer Ionenaustauscher anzuwenden.

Top

Schlagworte: Salze, Ammoniumcarbonat, Magnesiumsulfat, Bariumhydroxid, Gipskrusten, Ionenaustauscher
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Heinz Leitner
  • Zweitprüfer:  Dr. Johannes Weber
  • Abgabedatum:  1997
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  154
  • Abbildungen:  148
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.