Hochschularbeit

Beate Skasa-Lindermeir: Die Lutherkanzel aus der St. Nikolai-Kirche zu Leipzig. Restauratorische und technologische Untersuchung der Kanzel. Restaurierungsvorschlag anhand eines Musters am Kanzelbrüstungsrelief Hl. Augustinus. Zurück
Seitenübersicht:  
Zusammenfassung: Gegenstand dieser Diplomarbeit war die sogenannte “Lutherkanzel” aus der St. Nikolai-Kirche zu Leipzig. Die “Lutherkanzel” ist eine reich ornamentierte Sandsteinkanzel, wahrscheinlich von 1521, mit zahlreichen Fassungsresten. Ihre Kanzelbrüstung besteht aus fünf Reliefsteinen, die den Schmerzensmann und die vier Kirchenväter darstellen.
Bedingt durch die sehr bewegte Geschichte befand sich sowohl die Steinsubstanz als auch die Fassung der Kanzel in einem sehr desolaten Zustand, so daß Handlungsbedarf dringed geboten war.
Nach einer Identifizierung und der kunsthistorischen Würdigung der Kanzel, folgte die Deutung ihrer liturgischen Bedeutung. Die Objekt- und Restaurierungsgeschichte gab Auskunft über erfolgte Eingriffe und Bearbeitungen und zeigte Ursachen für Schäden auf.
Sie bildete die Basis für alle weiteren Untersuchungen. In einer Kartierung wurden Verwitterungserscheinungen am Steinmaterial und an der Fassung, sowie Bearbeitungs-spuren erfaßt.
Mit restauratorischen und naturwissenschaftlichen Untersuchungen werden Eingriffe, die das Objekt erfahren hat, weitestgehend in ihrer Chronologie und Auswirkung geklärt. Auf der Grundlage dieser Untersuchungsergebnisse wurde abschließend eine Empfehlung für ein Konservierungs- und Restaurierungskonzept gegeben. Das Konzept beinhaltete ebenfalls Vorschläge zur Präsentation des gesamten Objekts “Lutherkanzel” unter Berücksichtigung des Aufstellungsortes und Klärung der statischen Problematik.
Die Diplomarbeit schließt mit der Erstellung eines Musterfeldes am Kanzelbrüstungsrelief
“Hl. Augustinus” ab.

Top

Schlagworte: Lutherkanzel, Sandstein, Kanzelbrüstungsrelief
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Ursula Schädler-Saub
  • Zweitprüfer:  Dr. Arndt Kiesewetter
  • Abgabedatum:  1994
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  171
  • Abbildungen:  67
 
Kontakt:
 
Beate Skasa-Lindermeir
Mühlenstraße 9
Restaurierungsatelier
29393  Groß Oesingen
Deutschland
restaurierung@[Diesen Teil loeschen]skasa.de
www.skasa-restaurierung.de
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.