Hochschularbeit

Christian Schreiber: Ein höhenverstellbares Schreibmöbel des 19. Jahrhunderts aus dem Neuen Schloss in Stuttgart. Versuch einer genaueren Eingrenzung der Entstehungszeit mit Mitteln der kombinierten Quellenanalyse. Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Arbeit dokumentiert die Untersuchungen an einem einzigartigen mechanischen Schreibmöbel, welches im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts von der Stuttgarter Hofmöbelfabrik E. Epple und Ege für den Hof König Wilhelms II. von Württemberg hergestellt worden ist. Es stellt in exemplarischer Weise die Verschmelzung handwerklich höfischer Traditionen und technischen Fortschritts in der Hofmöbelherstellung gegen Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts dar. Ziel der Arbeit war die kunst- und kulturhistorische Einordnung, die technologisch-restauratorische Untersuchung des Möbels sowie die Erstellung eines Behandlungskonzeptes. Im ersten Teil der Diplomarbeit wird mit Hilfe der Primärdokumente, schriftlicher Quellen, der Stilanalyse und den Ergebnissen aus den technologischen Untersuchungen die ursprüngliche Datierung des Möbels um 1800 widerlegt. Es wird aufgezeigt, dass noch bis in das erste Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts zahlreiche Möbel und Ausstattungselemente in der stilistischen Form des Empire für den württembergischen Hof produziert wurden. Der zweite Teil dokumentiert die technologisch-restauratorischen Untersuchungen und stellt das Behandlungskonzept vor.

Top

Schlagworte: Schreibmöbel, Quellenanalyse, Stuttgarter Hofmöbelfabrik E. Epple und Ege
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Gerdi Maierbacher-Legl
  • Zweitprüfer:  Anja Klün, staatlich geprüfte Restaurato
  • Abgabedatum:  2003
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  105
  • Abbildungen:  61
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.